top of page

Meine Reise ins Haus Rheinsberg – Hotel am See

Sicher kennt ihr das: Ihr fühlt euch schlapp, seid ausgebrannt von der Arbeit, den vielen Behördengängen, dem Widersprüche schreiben und mal wieder um ein Hilfsmittel betteln. Wenn dann noch die üblichen körperlichen Beschwerden hinzukommen, kann es nur eine Lösung geben. Urlaub! Doch der ist noch weit entfernt und dann auch nur eine Woche lang.

Eigentlich wollt ihr gerne mal wieder verreisen, aber für weite Reisen ist keine Zeit und außerdem sind hier noch so viele Fragen offen: Wie funktioniert das mit dem Fliegen und dem Rollstuhl?; Kann man in den Steckdosen im Ausland den Elektrorollstuhl laden?; Welche Hotels sind wirklich barrierefrei und in welchen Städten gibt es die besten Straßen, Fußwege und wenige Bordsteinkanten?

Macht es euch nicht so schwer: Urlaub in Deutschland kann auch wunderschön sein. Etwa 100 Kilometer von Berlin liegt das malerische Örtchen Rheinsberg, was vor allem für sein Schloss, seinen toll anzusehenden Park und seine vielen Seen bekannt ist.


Die Kleinstadt gilt als staatlich anerkannter Erholungsort. Und damit nicht genug: Rheinsberg hat mit seinem „Haus Rheinsberg – Hotel am See“ definitiv eines der besten barrierefreien Hotels Deutschlands geschaffen. Das liegt nicht nur an den wunderbar ausgestatteten Zimmern und Bädern, welche für den Rollstuhl immer genug Platz bieten, sondern auch an der Vielzahl an Aktivitäten, die hier für Menschen mit Einschränkungen möglich sind. Egal ob das Schwimmbad mit angenehm warmen Wasser und einem eingebauten Lifter, die Saunen, die alle genug Platz für einen Duschrollstuhl bieten oder der Fitnessbereich, der sogar mit dem einem oder anderem MotoMed ausgestattet ist – sicher ist, hier ist an alles gedacht.


Aber auch wer kein Wellness mag, kommt hier nicht zu kurz. Das Haus Rheinsberg verbirgt im Keller noch einige andere Schätze. Sei es eine eigene Kegelbahn, auf der man auch als Rollstuhlfahrer mit einer speziellen Vorrichtung wunderbar eine ruhige Kugel schieben kann, die Seehalle, eine Sporthalle, die zum auspowern viel Platz bereithält, oder die Bar, in der alle Tische die perfekte Höhe für die sitzende Perspektive haben.

Mein persönlicher Favorit ist und bleibt die Kegelbahn, da man hier als Rollstuhlfahrer wirklich sehr viel Spaß haben kann und dank spezieller Hilfsmittel seinen laufenden Mitreisenden nicht unbedingt unterlegen sein muss. Aber auch die Seehalle ist eines meiner persönlichen Highlights geworden, denn sie wird oft genutzt, um Turniere im Rollstuhlsport auszutragen. So war es mir möglich, schon in sehr jungen Jahren einmal mit einer Rollstuhlrugby-Mannschaft zu trainieren.


Die Verpflegung entspricht, so wie alles andere auch, einem gutem 4-Sterne-Hotel. Mit anderen Worten: Es ist wirklich köstlich! Allerdings haben diese Köstlichkeiten auch ihren Preis, doch es lohnt sich. Einmal erlebten wir zu Halloween sogar ein themenspezifisches Buffet.


Ein weiteres Highlight des Hotels ist für mich die Benutzung eines Hydrojet Wellsystem. Hierbei handelt es sich um eine Art Wasserbett-Massageliege, die mit verschieden einzustellenden Programmen sowohl nur Teile des Körpers massiert als auch eine Ganzkörpermassage leisten kann. Das warme Wasser wirkt zusätzlich noch sehr entspannend. Eine Karte für das Gerät ist, zu einem erschwinglichen Preis, an der Rezeption zu erwerben. Das System steht in einem separaten Raum, wodurch eine ganz beruhigende Atmosphäre geschaffen wird. Ich persönlich freue mich jedes Mal wieder darauf, dieses Angebot in meinem Urlaub nutzen zu können und empfehle auch jedem, diese Art der Massage einmal auszuprobieren.


Direkt gegenüber vom Hotel befindet sich das Apartmenthaus, welches auch noch zum Haus Rheinsberg dazugehört. Hier befinden sich sechs rollstuhlgerechte Apartments, egal ob mit dem Partner nur zu zweit oder mit einer Gruppe bis zu acht Leuten. Für jeden ist das richtige dabei. Als Familie mit drei Personen war das für uns des Öfteren die preisgünstigere Alternative zum Hotel, denn auch von hier aus war die Nutzung aller Angebote des Hotels möglich. Auch das Apartment ist komplett barrierefrei.

Selbstverpflegung ist möglich aber nicht nötig, da man alle Mahlzeiten trotzdem problemlos im Restaurant einnehmen kann.

Ich persönlich favorisiere diese Art der Unterbringung, nachdem ich beides ausprobiert habe, weil man hier über mehr Privatsphäre und Platz verfügt und es außerdem kostengünstiger ist. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.


Nachdem ich jetzt ausführlich auf das Hotel und dessen Angebote eingegangen bin, möchte ich auch noch einige Besonderheiten im Ort Rheinsberg erwähnen, auch wenn man die Unterkunft bei einem Wellnessurlaub, meiner Meinung nach, gar nicht verlassen muss. Wer trotzdem einmal das Bedürfnis nach frischer Luft verspürt, sollte diese Dinge unbedingt gemacht haben:

  • Eis-Zauberei Rheinsberg – In der kleinen Eisdiele, in unmittelbarer Nähe des Hotels, kann man aus über 100 ausgefallenen Eissorten wählen und sogar selbst eine neue Sorte kreieren. Hier kann man auf jeden Fall Spaß haben! Auf die Verfügbarkeit einer geeigneten Toilette würde ich mich allerdings nicht verlassen. Ich habe es, um ehrlich zu sein, noch nicht ausprobiert, da man schnell wieder am Hotelkomplex ist.

  • Schloss und Park Rheinsberg – Egal, ob gemütlich durch den Park spazieren oder das Schloss besichtigen, in dem Friedrich der Große zu seiner Zeit als Kronprinz seine glücklichsten Tage verlebte: Mit seiner Lage am Grienericksee gilt das Schloss als eines der schönsten in Brandenburg. Die gesamte Anlage ist barrierefrei zugänglich und auf jeden Fall einen Besuch wert.

  • Hafendorf Rheinsberg – Auch die malerischen Ferienhäuser direkt am See sollte man als Tourist nicht verpassen. Vom Steg aus kann man hier einen wunderbaren Blick auf das Wasser genießen oder den rot-weiß schimmernden Leuchtturm betrachten.

Fazit: Auch wenn Rheinsberg eine Kleinstadt ist, welche nicht einmal die 10.000 Einwohner erreicht, lohnt sich ein Kurzurlaub hier, aufgrund des einzigartigen Hotels, doch ungemein. Wer sich auf einen ruhigen und erholsamen Wellness-Kurztrip mit kulturellem Einschlag freut und bereit ist, ein wenig Geld in die Hand zu nehmen, ist hier genau richtig, egal ob mit oder ohne Einschränkung.

Wer allerdings auch die Action und die Nähe zu Berlin sucht, sollte sich die Auswahl des Hotels nochmal genau überlegen, denn Berlin ist mit dem Auto fast 90 Minuten entfernt und Busse fahren hier in Rheinsberg nur bis zum frühen Abend. Für mich ist dieses Hotel trotzdem in gewissen Abständen, als Ausgleich zum üblichen Städteurlaub, ein absolutes Muss!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bahnen und Züge

Als erstes ganz wichtig: Wer ein Beiblatt zu seinem Ausweis hat, kann Bus, Bahn und Regionalzug kostenlos benutzen und sogar eine Begleitperson mitnehmen! S-Bahn und U-Bahn: In die S-Bahn oder U-Bah

Fliegen mit Handicap

Das Flugzeug gilt, laut Statistik, als sicherstes Verkehrsmittel! Und auch für Menschen mit Handicap ist fliegen sehr komfortabel, sicher und zuverlässig. Eine Hilfestellung buchst du ganz einfach z

Meine Reise nach Köln

Die Idee Nach Köln wollte ich schon lange mal, das war sozusagen ein Traum. Das Leben hatte mir in 19 Jahren außerdem so in die Karten gespielt, dass die meisten meiner Freunde sehr weit weg, zum Be

تعليقات


bottom of page